Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Wir haben die Vernunft verloren

Philosophie des Geldes

Geld ist der bedeutsamste Leitstern unserer Gesellschaft, sagt Gerhard Hofweber – ein Fehler. Wie es dazu kommen konnte und warum wir dennoch hoffen können, schildert der Philosoph in einem Gastbeitrag für manager magazin.

Von Gerhard Hofweber 18.04.2010

Augsburg – Wir haben die Vernunft verloren. Das ist das Ergebnis der philosophischen Analyse unserer Gesellschaft. Maßgebend ist dabei der Befund, dass Geld zum obersten Wert geworden ist. Wie ist das möglich? Wie kann man Geld als den obersten Wert ansehen?

Wenden wir uns zuerst den Fragen zu, was Geld eigentlich ist und welche Funktion es erfüllt. Wir können dabei auf die erste Theorie des Geldes eingehen, die Aristoteles formuliert hat und dabei feststellen, dass diese nach 2500 Jahren immer noch aktuell ist. Sie ist sogar viel aktueller und lehrreicher als alles, was heute täglich in den Talkshows zum Besten gegeben wird.

weiterlesen

Mehr Lesen?

Weitere Presse Artikel

Geist, das ist ewige Ordnung

Juni 2019 Augsburger Allgemeine – augsburger-allgemeine.de Der Philosoph Gerhard Hofweber beschreibt den Weg zu Wahrheit und Liebe in seinem Manifest – und erklärt die heutigen

Bei Selbstoptimierung spiele ich nicht mit

PHILOSOPHISCHES COACHING „Bei Selbstoptimierung spiele ich nicht mit“ Interview von Nora Schareika 10. August 2018 Neue Achtsamkeit, Sinnsuche, beschleunigte Arbeitswelt: Aus der Nachfrage nach Orientierung

Formen der Versöhnung

Januar 2018 Mainpost – mainpost.de Vor fast zwei Jahren, im Februar 2016, hat sich Gerhard Hofweber mit seiner Familie im Staatsbad Brückenau niedergelassen. Die “Philosophenvilla”