Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email

Tritt ins Licht!

Augsburger Allgemeine vom 23. Juni 2015 (Alois Knoller)

Ein Philosoph erzählt. „Das schöne Kind“ heißt die Figur, die Gerhard Hofweber, der Erfinder des Augsburger Phylosophy Slams, in Anlehnung an Saint-Exuperys kleinen Prinzen erfunden hat. Das Kind stellt kluge Fragen und will die Wahrheit des Menschen genau ergründen.

Gesamten Artikel online lesen (mit Abonnement der AA)

Mehr Lesen?

Weitere Presse Artikel

Geist, das ist ewige Ordnung

Juni 2019 Augsburger Allgemeine – augsburger-allgemeine.de Der Philosoph Gerhard Hofweber beschreibt den Weg zu Wahrheit und Liebe in seinem Manifest – und erklärt die heutigen

Bei Selbstoptimierung spiele ich nicht mit

PHILOSOPHISCHES COACHING „Bei Selbstoptimierung spiele ich nicht mit“ Interview von Nora Schareika 10. August 2018 Neue Achtsamkeit, Sinnsuche, beschleunigte Arbeitswelt: Aus der Nachfrage nach Orientierung

Formen der Versöhnung

Januar 2018 Mainpost – mainpost.de Vor fast zwei Jahren, im Februar 2016, hat sich Gerhard Hofweber mit seiner Familie im Staatsbad Brückenau niedergelassen. Die „Philosophenvilla“